Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Absatz 1 - Allgemeines

Alle Leistungen erfolgen ohne ausdrückliche Erwähnung ausschließlich aufgrund dieser Bedingungen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Kunden sind Tour-Teilnehmer und/oder Mieter bzw. Käufer dieser Leistung. Die im Zusammenhang mit der Leistung aufgeführten Preise sind Endpreise, einschließlich der anfallenden MwSt.

Absatz 2 - Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt nach Anmeldung des Kunden durch Bestätigung von Happy Seg zustande. Der Kunde erkennt damit die nachfolgenden Geschäftsbedingungen von Happy Seg an.
Um den Kunden bei kurzfristigen änderungen informieren zu können, sind bei der Anmeldung die Kontaktdaten (e-Mail/ Telefon) anzugeben.
Die Bezahlung erfolgt vor Antritt der Tour bzw. vor der Anmietung in bar, durch Gutschein oder in direkter Absprache mit Happy Seg.

Absatz 3 § Voraussetzungen

Die Teilnehmer müssen mindestens in Besitz eines Mofa-Führerscheines sein, sich in einem fahrtüchtigen Zustand befinden sowie ein Körpergewicht zwischen 45 und 118 kg haben. Das Tragen eines Helmes wird vorausgesetzt und zur Verfügung gestellt. Bevor der Segway gefahren werden darf, müssen alle Teilnehmer an einer Sicherheitseinweisung und dem Training zur sicheren Nutzung des Segways teilgenommen haben. Es gelten die Bestimmungen der StVO. Das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist nicht gestattet.
Happy Seg, sein Vertreter oder Erfüllungsgehilfe, behalten sich vor, nach ihrem Ermessen, einzelne Personen von der Tour/Anmietung auszuschließen, insbesondere wenn Zweifel an der Fahreignung bestehen. Die Tourenteilnehmer sind nicht berechtigt eigenmächtige Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Segway zu unternehmen, die Tour- bzw. Streckenführung zu verlassen oder den/die Segways an andere Personen weiterzugeben. Sie sind verpflichtet sich an die Anweisungen des Veranstalters zu halten, dem es auch obliegt die Tour zu ändern, insbesondere, wenn dies der Sicherheit oder dem Allgemeinwohl dient.
Nach Beendigung der Tour/Anmietung sind die Fahrzeuge persönlich bei Happy Seg, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, zurückzugeben. Bei vorzeitiger Rückgabe oder Abbruch der Tour durch den Kunden erfolgt keine Rückerstattung des entrichteten Betrages.

Absatz 4 § Durchführung

Die Tour findet bei jedem Wetter statt, wenn Sie nicht durch Happy Seg, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, abgesagt wird. Auf Grund widriger oder gefährlicher Wetterbedingungen (z.B. Gewitter, Sturm, Starkregen) ist das vorstellbar. Wir sind dann jedoch bemüht Ihnen rechtzeitig und unverzüglich Bescheid zu geben und bitten Sie, uns Ihre Kontaktdaten bei Buchung zu hinterlassen. Ein Rechtsanspruch auf Durchführung der Tour erfolgt nicht. Wir erstatten den bereits entrichteten Tourenpreis, wenn die Tour durch Happy Seg, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfe, abgesagt wird. Falls Sie eine Tour bezahlt haben und nicht in der Lage sind die Tour anzutreten, möchten wir Sie bitten mit uns in Kontakt zu treten. Wir werden dann versuchen eine spezielle Vereinbarung zu treffen, um Ihnen entgegenkommen zu können.
Bei Nichterscheinen/Verspätung des Kunden behalten wir uns vor, den vollen Tourenpreis zu beanspruchen.
Ansonsten gilt: Bei schlechtem Wetter entfällt die Tour kostenfrei.

4.1 . Stornokosten

Im Falle eines Stornos werden dem Vertragspartner folgende Beträge in Rechnung gestellt:

  • Im Falle einer Stornierung Ihrerseits mit einer Frist von über 14 Tage kann ein Ersatztermin geboten werden. Wird der Ersatztermin nicht gewünscht, entfällt eine Stornogebühr von 35% des Nettoauftragswerts, zzgl. MwSt.
  • 2 Wochen vor Mietbeginn = 50 % des Nettoauftragswerts, zzgl. MwSt.
  • 1 Woche vor Mietbeginn = 75 % des Nettoauftragswerts, zzgl. MwSt.
  • Danach erfolgt keinerlei Erstattung der vereinbarten Miete.

Absatz 5 § Haftung

Die Nutzung der Segways erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Der Kunde kann uns nicht für eigene Fehler (Fahrfehler) oder das Verhalten Dritter verantwortlich machen.
Bei unsachgemäßem, vorsätzlichem oder fahrlässigem Gebrauch der Segways sowie bei Verletzung der Sorgfaltspflicht haftet der Kunde für alle daraus resultierende Schäden und Verluste, soweit sie nicht von der Versicherung übernommen werden. Bei rechtlichen Verstößen im Zusammenhang mit der StVO haftet der Kunde in vollem Umfang. Happy Seg haftet nicht für Bußgelder oder Schäden, die auf Grund von Fahrlässigkeit oder Nichtbeachtung der geltenden Vorschriften und Gesetze durch den Kunden entstehen.
Ansprüche Dritter gegenüber Happy Seg, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, auch wenn sie im Interesse der Teilnehmer handeln, sind ausgeschlossen.
Happy Seg, seine Vertreter oder Erfüllungsgehilfen haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Der Schadensanspruch gegen Happy Seg, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen bei schuldhaften Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten ist begrenzt auf vertragstypische vorhersehbare Schäden. Eine weitere Haftung ist ausgeschlossen.
Happy Seg, seine Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, übernehmen keine Haftung und keine Verantwortung für Schäden an Leben und Gesundheit, Sach- und Bergungskosten, die auf vorsätzliche oder fahrlässiger Pflichtverletzung oder durch Nichtbeachtung der geltenden Vorschriften und Gesetze entstehen oder auf unsachgemäße Bedienung und Behandlung durch den/ die Kunden zurückzuführen sind.

Absatz 6 § Anmietung von Segway-Fahrzeugen & ohne Tour-Führung.

Für die Anmietung von Fahrzeugen wird ein gesonderter Vertrag erstellt. Es gelten in Ergänzung der oben aufgeführten Punkte, nachfolgende Bestimmungen:
Der Mietpreis richtet sich nach den schriftlichen, vertraglich festgelegten Vereinbarungen. Stromkosten gehen zu Lasten des Mieters.
Die berechenbare Mietdauer beginnt mit dem Tag der Abholung und endet, auch bei vorzeitiger Rücklieferung, mit dem vereinbarten Ende der Mietzeit (Anlieferung und Abholung werden separat vereinbart). Bei Nichtabholung des Fahrzeuges oder dessen vorzeitiger Rückgabe hat Happy Seg (Vermieter) Anspruch auf den vereinbarten Mietzins. Bei überschreitung des vereinbarten Rückgabezeitpunktes ist bis zur tatsächlichen Rückgabe des Fahrzeuges zusätzlich der vertraglich vereinbarte Mietzins pro Tag, entsprechend für den zusätzlichen Zeitraum, zu bezahlen. Weitergehende Schadensersatzansprüche von Happy Seg bleiben hiervon unberührt. Happy Seg ist berechtigt bei Übergabe der Segways an den Kunden von diesem eine Kaution zu fordern. Die entsprechende Kaution wird dem Kunden bei Rückgabe, nach Abzug des Mietzinses, zurückerstattet. Die Höhe der Kaution richtet sich nach der Anzahl der Fahrzeuge und Mietdauer.

6.1. Obhutspflicht/ Reinigung des Segways und Aufladung der Akkus:

Der Mieter hat das Fahrzeug sorgsam zu behandeln. Er hat dabei technische Vorschriften und Betriebsanleitungen zu befolgen, insbesondere den Ladezustand der Akkus. Das Fahrzeug wird dem Mieter gereinigt und mit voll aufgeladenem Akku übergeben. Für die Reinigung des Segways erhebt der Vermieter einen minimalen Aufpreis von 5,50 € pro Fahrzeug. Der Mieter ist verpflichtet die Segways voll aufgeladen zurückzugeben. Andernfalls berechnen wir eine Gebühr von ½ Tagessatz.
Bei Überlassung des Fahrzeuges an Dritte verpflichtet sich der Mieter die Nutzung des Segways nur zu gestatten, wenn er eine Einweisung und ein Sicherheitstraining mit dem Nutzer (Drittnutzer) durchgeführt hat. Der Mieter haftet in jedem Fall für die Einhaltung der StVO sowie der Bestimmungen dieses Vertrages und für das Verhalten des/der Dritten sowie für eigenes Handeln. Eine Weitervermietung ist nicht statthaft. Der Mieter haftet für alle von ihm zu verantwortenden Schäden, die während der Mietzeit an dem angemieteten Fahrzeug und seiner Ausrüstung entstehen gemäß Absatz 5 der AGB's. Das Fahren erfolgt auf eigenes Risiko.
Wird vor oder während der Mietzeit ohne Verschulden des Mieters eine Reparatur notwendig, so versucht der Vermieter ein Ersatzfahrzeug zu stellen. Kann das Ersatzfahrzeug nicht gestellt werden und/oder ist die Reparatur nicht möglich, so verzichtet der Vermieter auf den Mietzins für die Ausfallzeit. Ein zusätzlicher Schadenersatzanspruch des Mieters für die Ausfallzeit des Fahrzeuges besteht nicht. 
Der Vermieter haftet gemäß Absatz 5. Der Vermieter haftet nicht für Wertsachen und/oder Gegenstände, die bei Rückgabe des Fahrzeuges zurückgelassen werden.
Das Fahrzeug ist zu dem im Mietvertag vorgesehenen Datum dem Vermieter zurückzugeben, wenn nicht der Rückgabetermin mindestens 24 Stunden vor dessen Ablauf telefonisch oder schriftlich verlängert wurde. Wird der Rückgabezeitpunkt um mehr als 1 Stunde überschritten, so kann eine Gebühr von ½ Tagessatz vom Vermieter veranschlagt werden. 
Der Vermieter kann den Mietvertrag vorzeitig bzw. fristlos kündigen, falls aus berechtigtem Interesse die Fortsetzung unzumutbar wird, insbesondere bei Bekanntwerden von falschen Angaben zur Person, zweifelhafte Bonität, schwerwiegende Unzuverlässigkeit und Verletzung von vertraglichen Verpflichtungen. Daneben bleiben Schadenersatzansprüche des Vermieters unberührt.

Absatz 7 § Schlussbestimmung

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlich Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von Happy Seg. Dasselbe gilt, wenn der Kunde Unternehmer ist und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis von Happy Seg auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt davon unberührt.

Stand: 1. Juni 2013